Geheimtipp Großherzogtum

Warum Luxemburg die unentdeckte Reiseentdeckung des Jahres ist

Es ist vielen ein Begriff als einer der größten Finanzplätze in Europa, Sitz internationaler Konzerne und EU-Institutionen, dabei hat das einzige Großherzogtum der Welt so viel mehr zu bieten. Luxemburg ist ein kosmopolitisches Idyll mit rund 600.000 Einwohnern, von denen sich die Hälfte aus mehr als 170 Nationalitäten zusammensetzt. Die offiziellen Sprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch - und Englisch spricht ohnehin fast jeder im Land - machen das Land zu einer multilingualen und –kulturellen (Wahl-)Heimat, die ihresgleichen sucht.

Fünf Regionen teilen sich die 2.600 Quadratkilometer des kleinen Landes mit Grenzen zu Deutschland, Belgien und Frankreich und bieten Bürgern sowie Besuchern eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten mit einer sehr guten Infrastruktur. Dass ein Drittel Luxemburgs mit Wald bedeckt ist, sich dramatische Felslandschaften und Wasserläufe nicht nur auf dem Land, sondern auch durch die Hauptstadt ihren Weg auf eine fast selbstverständliche Weise bahnen, schafft ein harmonisches Zusammenspiel aus Natur und Architektur. Neue Technologien rund um das Dauerprojekt „Smart City“, wie die weltweit erste und einzige Virtuelle Reisetour mit „Urban Timetravel“, digitalisieren die einzigartige Landschaft und bewegte Geschichte Luxemburgs auf faszinierende Weise.

Dank des neuen Standkonzepts, mit dem Luxemburg in diesem Jahr auf der ITB in Szene gesetzt wird, können Gäste alle Themenwelten des Reiselandes und innovative Techniken in entspannter und einladender Atmosphäre kennenlernen:

Urbanes Erleben – Luxemburg-Stadt, Esch-sur-Alzette und weitere Städte sowie Ortschaften im Großherzogtum richten regelmäßig Musik- und Kulturfestivals aus. Attraktive Shoppingaktionen, in die etablierte Designer-Boutiquen genauso wie Jungdesigner aus der Region involviert sind, sowie eine wachsende Bar- und Clubkultur machen das Leben in der Hauptstadt stilvoll und dynamisch. Dank kurzer Wege können sich die Meisten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen, was die Lebensqualität positiv beeinflusst. Ab März 2020 ist die Nutzung von Bussen, Bahnen und der Tram kostenlos, sodass noch mehr Menschen das Auto stehen lassen können. Schon jetzt genießen Touristen diesen Vorzug sowie freien Zugang zu vielen Attraktionen mit der Luxembourg Card. 

Gaumenfreuden – Lokale Weine und Crémants von der Mosel sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt und werden in den lokalen Restaurants mit Stolz serviert. Die Dichte an Sternerestaurants sucht im internationalen Vergleich ihresgleichen, viele Speiselokale sind im Guide Michelin und Gault&Millau bestens bewertet. Im Großherzogtum sind Spezialitäten aus aller Welt zuhause und auch die lokale Küche und Patisserie verwöhnen Gourmets.

Outdoor Aktivitäten – Die wildromantische Natur mit eigensinnigen Felslandschaften, üppigen Wäldern, Stau- und Badeseen machen Luxemburg zu einem Paradies für aktive Urlauber und Familien. Viele hundert Wanderwege, zertifizierte Routen, Wassersportmöglichkeiten und Themenparks – das Angebot scheint unerschöpflich für Groß und Klein, auch Wanderer, Mountain-Biker und Camper kommen auf ihre Kosten.

Kultur – Stadtbilder und Landschaften sind geprägt von historischer sowie modernster Architektur: Schlösser, Burgen, Abteien, historische Industrieanlagen und die Altstadt Luxemburgs als Unesco-Weltkulturerbe gesellen sich zu Baukunst des 21. Jahrhunderts aus der Feder nationaler sowie internationaler Größen. Geschichte über Jahrhunderte wird vielerorts erzählt und lädt zum Entdecken ein. Museen und Galerien lassen Ästheten-Herzen höherschlagen, die Philharmonie, das Konservatorium sowie die Theater erfreuen anspruchsvolle Kulturfans.

25 Jahre Unesco-Welterbe – Am 17. Dezember 1994 erklärte die Unesco die „Altstadt und die Festungsanlagen von Luxemburg“ zum Welterbe. Ende 2019 jährt sich die Titelverteilung zum 25. Mal. Das Luxembourg City Tourist Office bietet zahlreiche Formate, die Kulturstätten kennenzulernen, wie zum Beispiel geführte historische Spaziergänge oder die 9,5 km lange Unesco-Fahrradtour. Themenbezogene Ausstellungen, Vorträge sowie Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder werden das bestehende Programm in diesem und im nächsten Jahr ergänzen. Für das Haupt-Jubiläumsjahr 2020 hat die Unesco-Kommission zusammen mit der Stadt und Partnern ein abwechslungsreiches Programm gestaltet, um das Welterbe als essentiellen Bestandteil Luxemburgs für Heimatverbundene sowie Gäste aus aller Welt zu bewahren, es vielmehr weiterzuentwickeln.

Kulturhauptstadt Esch-sur-Alzette im Jahr 2022 – Luxemburg ist per se europäisch und besonders Grenzregionen wie der luxemburgische Süden mit Esch-sur-Alzette als größter Stadt und seiner Grenze zu Frankreich sind prädestiniert für den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt. Im alten industriellen Herzen Europas wohnen heute mehr als 120 Nationalitäten und lässt die Zukunft des Kontinents exemplarisch erahnen. Die Vermischung unterschiedlicher Kulturen und der Wandel von der Industriegesellschaft hin zur Wissensgesellschaft wird bereits gelebt. Gleichzeitig achtet das Land bei der Entwicklung der Infrastruktur – zum Beispiel beim Bau des Campus der Universität Luxemburg sowie Orten der Kreativwirtschaft wie dem „Creative Hub“ 1535 – darauf, dass der Geschichte Respekt gezollt wird. Auch die aktuelle Bewerbung dieser Region zur Aufnahme in das Unesco-Programm „Man and the Biosphere“ reiht sich stimmig in den Maßnahmenkatalog ein.

Die Luxemburgischen Partner auf dem ITB-Stand sind:

Luxembourg City Tourist Office • Mondorf Domaine Thermal • LUXAIR Group
 Voyages Emile Weber • City of Luxembourg & Urban Timetravel

Veröffentlichungsdatum
04 März 2019
Autor
Luxembourg for Tourism
Fotos herunterladen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten über Pressemitteilungen, Presseberichte, Pressereisen und vieles mehr.