Generalversammlung von Luxembourg for Tourism GIE

Nach einem für den Tourismus ausgezeichneten Jahr 2017 hat Luxembourg for Tourism (LF) seinen Geschäftsbericht 2017 und seine Marketingstrategie zur Stärkung und Weiterentwicklung des Tourismus in 2018 vorgelegt.

Anlässlich der Generalversammlung am 17. April 2018 hat LFT in Anwesenheit der Staatssekretärin für Wirtschaft Francine Closener seine Aktivitäten des vergangenen Jahres beleuchtet. Darüber hinaus hat LFT seine Marketingstrategie präsentiert, die sich vorrangig auf digitale Medien stützt. Sie fügt sich in den strategischen Rahmen ein, den das Wirtschaftsministerium unter dem Titel „Tourismus 2022“ bezüglich der Entwicklung des Tourismussegments entwickelt hat.

„Die von LFT erhobenen Tourismusdaten bestätigen, dass die strategischen Entscheidungen, die 2017 getroffen wurden, sich positiv auf das Wachstum im Tourismussektor ausgewirkt haben“, erklärte der LFT-Vorstandsvorsitzende Romain Weber. Die Anzahl der Übernachtungen ist tatsächlich um 4,3% gestiegen und hat erstmals die 3-Millionen-Marke überschritten. Die Hotellerie verzeichnete Zuwächse in Höhe von 4% und konnte damit das sechste Jahr in Folge zulegen. Die Campingplätze konnten einen Anstieg um 4% verbuchen, die Jugendherbergen sogar bemerkenswerte 12%.

„Market Intelligence“ für zielgenaue Kampagnen

Im digitalen Zeitalter verändert sich mit dem Verbraucherverhalten insgesamt auch das Reiseverhalten der Menschen äußerst rasant. Die genaue Analyse des Marktumfeldes ist damit von entscheidender Bedeutung, um nicht nur die strategische Basis zu bestimmen, sondern auch die Kommunikationsmaßnahmen rund um die Reisedestination Luxemburg zielgenau planen zu können. Die Kampagnen, die LFT international durchführt, orientieren sich an den Resultaten der sogenannten „Market Intelligence“. Auf deren Basis wird LFT weiter in Märkte investieren, die ein hohes Entwicklungspotential für den heimischen Tourismus haben. Prioritär sind Deutschland, Belgien, Frankreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Um auch Reisende aus fernen Ländern anzusprechen, konzentriert sich LFT auf die USA, China und Japan.

Eine neue Foto- und Videokampagne wurde beispielsweise über verschiedene Kommunikationskanäle lanciert, um Touristen auf die LFT-Website visitluxembourg.com aufmerksam zu machen. Mit nahezu 3,7 Millionen Besuchen im Jahr 2017 erreichte man gegenüber 2016 einen Anstieg von 16%. Damit konnte die LFT-Website erneut ihre Position als führendes Tourismusportal des Landes behaupten. Die neuen Werbefilme wurden 1,8 Millionen Mal auf Youtube angesehen. Dies bestätigt die Effizienz der Kampagnen.

Um den Bekanntheitsgrad der Destination auch über die klassischen Medien zu fördern, hat LFT im vergangenem Jahr insgesamt 206 Journalisten und Blogger zu Pressereisen eingeladen, was letztlich zur Veröffentlichung von 314 Artikeln geführt hat. Für 2018 sind 16 Pressereisen und drei Reisen für Blogger vorgesehen – neben individuellen Reisen von Pressevertretern und einer Reihe von Reportagen, die im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Dank seiner Präsenz auf den größten Tourismus-Fachmessen wie der ITB in Berlin und der ITB Asia in Singapur, der IMEX in Frankfurt sowie der IBTM in Barcelona kam LFT insgesamt mit 173 Reiseveranstaltern und sonstigen Tourismusexperten zusammen, um das Interesse an Luxemburg sowohl bei Individualtouristen mit Schwerpunkt Freizeitgestaltung als auch für MICE-Gruppen, also für den Veranstaltungsbereich zu erhöhen. Zu diesem Zweck managt LFT auch das MICE-Cluster.

Schwerpunkt digitale Medien

Die Kommunikationsstrategie von LFT 2018/2019 trägt dem sich immer individualisierenden Reiseverhalten der Menschen Rechnung. Heutzutage suchen Reisende nach individuellen und authentischen Erlebnissen. Es ist daher wichtig, möglichst attraktive Reise-Optionen aufzuzeigen, aus denen die potentiellen Gäste Luxemburgs je nach persönlichem Geschmack wählen können. Insbesondere die digitale Kommunikation ermöglicht die passgenaue Ansprache der Menschen. Um die Entdeckungsreise durch Luxemburg bereits digital zu einem Erlebnis zu machen, wird weiter permanent an der Optimierung der verschiedenen Kommunikationskanäle gearbeitet.

Neben der digitalen Kommunikation ist aber auch die Digitalisierung des Tourismus insgesamt ein Schwerpunkt der LFT-Arbeiten der kommenden Monate. Die Digitalisierung verändert die Funktionsweisen und Wahrnehmung einer touristischen Destination. Hier gilt es, gemeinsam mit den Partnern der Branche eine nationale digitale Tourismusstrategie zu entwickeln.

 

PRESSEKONTAKT
Luxembourg for Tourism
Valerio D’Alimonte, T. +352 42 82 82-45, E.

 

Veröffentlichungsdatum
17 April 2018
Autor
Luxembourg for Tourism
Visit New Logo
Fotos herunterladen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten über Pressemitteilungen, Presseberichte, Pressereisen und vieles mehr.